13.01.2012

Go Christina!


Hi ihr Lieben, mich interessiert mal wieder eure Meinung. :) Vor wenigen Tagen las ich einen Blogbeitrag auf dem Frauenportal Skinnyvscurvy.com, in dem es um ein Marie Claire-Interview mit Christina Aguilera ging, das in der aktuellen Februarausgabe erschienen ist. Darin ging es unter anderem auch um ihr Verhältnis mit ihrem Körper - in diesem Zusammenhang sagte Frau Aguilera:

© Marie Claire

“I have certain physical features that I favor over others. We all have our areas. (...) I don’t weigh myself — it’s all about how I feel in my clothes. What looks good on one person might not look good on another body type. (...)”

Ich habe bestimmte körperliche Eigenschaften, die ich anderen vorziehe. Wir haben da alle unsere Zonen. (...) Ich wiege mich nicht — es geht einfach darum, wie ich mich in meinen Klamotten fühle. Was der einen Person steht, muss an der anderen nicht auch gut aussehen. (...)”

Ich persönlich habe mich da ziemlich wiedererkannt und angesprochen gefühlt. Ich kenne sonst niemanden mit Normalgewicht in meinem Alter, der sich nur alle paar Monate mal auf die Waage stellt. Ich hatte zwar noch nie Probleme mit meinem Gewicht, bin aber der Meinung, dass sich erst mit der kontinuierlichen Beobachtung und Dokumentation des Gewichts eine Art Wahn einstellt. Man will weniger oder auch mehr, aber zumindest nicht so bleiben.

Irgendwann habe ich für mich also festgelegt, dass ich mich nur wiege, wenn es gesundheitlich wichtig ist oder beim Arztbesuch nachgehakt wird. Ansonsten gehe ich nach der Optikformel: Solange ich mit mir zufrieden bin, reicht das für  mich aus. Ebenso wenig berechne ich meinen BMI.

Wie seht ihr das? Wiegt ihr euch regelmäßig? Wenn ja, wie oft und aus welchem Grund? Reine Kontrolle oder findet ihr es dadurch leichter, das Gewicht beizubehalten?

Freue mich auf verschiedene Sichtweisen :)

Grüßle

Kommentare:

  1. Ich - als Mann - habe Interesse an meinem Gewicht. Ich würde mich gerne öfter wiegen, aber nur zur Motivation für andere Dinge, nicht zur Kontrolle von irgendwelchen Werten, die ich mir in den Kopf gesetzt habe. Gewicht sagt lange nichts über den Körper aus - genauso wenig der BMI.

    AntwortenLöschen
  2. Wiegen unter Kontrollzwang, damit man auch ja kein Gramm zu oder abnimmt, ist nichts... Vermeidung der Waage aus Angst, mit seinem Gewicht konfrontiert zu werden ist ebenfalls nichts.
    Wenn man gezielt zu- oder abnehmen will, ist Wiegen unabdingbar. Man sollte es dann aber auch reduzieren und letztendlich möglichst wieder lassen, wenn man sein Wunschgewicht erreicht hat.
    Wer kein Problem mit seinem Gewicht und seinem Essverhalten hat und es konstant hält, braucht auch nicht auf die Waage. Erst wenn man merkt, dass man, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr in seine Klamotten passt ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab mich seit ungefähr einem Jahr nicht mehr gewogen und verfolge mein Gewicht auch nicht. Habe keine Lust mich wegen einem halben Kilo mehr oder weniger verrückt zu machen!

    Die Ringe biete ich für 3,95€ bei Dawanda an, kannst mir aber auch gern mal privat mailen =) studyingfishes@gmx.de

    Liebste Grüße :-*

    AntwortenLöschen