09.05.2011

H&M - immer noch hager und mager?

Gute Frage, ne? Das war so in den späten Neunzigern und auch noch nach der Jahrtausendwende doch so ein gängiges, ironisch-spottisches Kürzel für das schwedische Modelabel H&M. Was denkt wohl die breite Masse darüber? Sind die Sachen nach wie vor für denselben Typ Frau gemacht? Die Kette ist ein Modephänomen, sie setzt Trends und ist auch was Werbung und Platzierung angeht ganz oben mit dabei. H&M stattet Millionen von Menschen aus und damit eben die bereits erwähnte, breite Masse - und die hat eben keine Modelmaße, so wie die Damen auf den großen Plakaten. Also meine Frage an euch: Wie gut passt euch H&M - als Marke, als auch größen- und schnitttechnisch?

Ich mache mal den Anfang mit meinen Erfahrungen: Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Jeans bei H&M gefunden. Grundproblem: entweder viel zu eng, oder eben viel zu groß. Auch mit dem Schnitt kann ich mich nicht anfreunden. Keine Jeans sitzt bei mir auf der Hüfte, wie ich's mag, sondern reicht meistens bis zum Bauchnabel - und das kann ich auf den Tod nicht ausstehen. Auch habe ich bei Tops und Kleidern oft das Gefühl, sie verändern sich im Grundschnitt nicht, egal welche Größe man probiert. Das heißt, sie passen sich nur bedingt einem eher kurvigeren Körper an. Dass das bei meinem 36er-Oberkörper und der 40er-Hüfte schon zu modischen Konflikten geführt hat, muss ich wohl nicht erläutern. 

Auch mit der Wäsche tu' ich mich bei H&M schwer. Die Höschen sind für mich mittlerweile nicht mal die Anprobe wert (habe bisher an die 15 Stück umgenäht) und die BH's zeichnen oft eine Form, die ich an mir noch gar nicht kannte... ;)

Nichtsdestotrotz finde ich dort aber auch immer wieder Mäntel, Cardigans, Jäckchen...

Gibt's momentan für 14,95€ in verschiedenen Farben. Marineblau und rosa gefallen mir am besten...

Das seidene, apricotfarbene Kleid war übrigens mal wieder auf Brusthöhe top und von dort an abwärts eine einzige Katastrophe... Dafür habe ich diesem ponchoähnlichen Monstrum nicht widerstehen können, vor allem als ich den Preis sah - runtergesetzt von 19,95€ auf 5 Tacken. Gibt's aktuelle im Sale.

Was das Möbeldebakel aus dem letzten Post angeht, habe ich mich vorerst für eine barocke Kommode entschieden. Wo ich die kaufe und wie viel ich investiere, gibt's dann, wenn es so weit ist. :)

Danke für die Anregungen! Bin sehr gespannt auf eure Meinungen zu H&M. :)



Kommentare:

  1. Wiedermal tolle Bildchen.

    Ich finde bei H&M keine Hosen. Keine (Winter)jacken. Aber ich LIEBE Tops, Basics und vor allem die Wäsche. Nirgends passt die Unterwäsche so gut wie da.

    Im Gegensatz zu dir ;)

    AntwortenLöschen
  2. hosen: katastrophe
    unterwäsche: wenn ich 3 verschiedene bhs in der selben größe nehme, ist einer okay, einer zu groß und einer zu klein
    kleider: find ich immer wieder was
    basics: hallo? primark? XD

    AntwortenLöschen
  3. Also ich bestelle da grundsätzlich auch alles in hundert verschiedenen Größen! Was ganz besonderes ne Katastrophe ist, sind die Blusen. Da brauche ich mindestens Größe 40, damit ich sie an der Brust irgendwie zu bekomme, aber am Bauch schlabbert dafür alles rum. Ich habe das Gefühl die KLamotten werden nur für Frauen mit wenig Brust gemacht :-/

    AntwortenLöschen
  4. Also bei mir ist der Einkauf oder zumidest der Besuch bei H&M ein reinstes Disaster:

    T-Shirts fallen immer zu eng aus, selbst bei XXXL (und ich hab hächstens L) sind sie immer noch zu eng und kommen einen wie XS vor. Ich sehe aus wie ne Presswurst. Einmal musste mich Ju sogar aus meiner Notlage befreien, weil ich es ohne Hilfe nicht mehr aus dem Oberteil geschafft hätte, ohne es zu beschädigen.... :(
    Dafür reichen die T-Shirts einem bis zum Knie, falls man wieder als notdürftiger Ghetto-Gangster um die Häuser ziehen möchte...

    Jeans sind immer zu eng oder zu lang...

    Außnahem sind Hemden, allerdings bekomme ich die billiger bei Primark, und da ist die Qualität nur unwesentlich geringer...

    Zudem gefällt mir die Auswahl der Herrenabteilung auch nicht: Es ist immer das gleiche Zeugs. Holzfällrhemden, V-Shirts, Jeans... Es ist bekannt, dass Männer in der Regel nicht all zu experimetierfreudig sind, aber muss es immer langweilig und monoton sein? Ganz anders in der Frauenabteilung: Vom Geschmack mal abgesehen wird da jedes Jahr aufs Neue was feines geboten, dieses Jahr Jump-Suits, Jasminhosen, Stiftröcke... man muss es ja nicht kaufen, aber man hätte die Möglichkeiten...

    bei mir ist es eher eine Glückssache, dass ich bei H&M mal was finde, was mir gefällt UND passt...

    eigentlich schade... :/

    AntwortenLöschen
  5. Also an den Hosen lauf ich im H&M grundsätzlich vorbei....Was das Schnittproblem betrifft stimme ich dir zu 100% zu, irgendwie passt sich die KLeidung oft nicht dem Körperverlauf an bei wechselnder Größe. Aber wahrscheinlich ist das zu viel verlangt von einer "billig"-Marke wie H&M Kleidung zu verlangen, die Silhouette verleiht. Oder es liegt doch an meiner Figur ;-) Selbst die Blusen sind von der Passform katastrophal, und bei H&M tätige ich inzwischen leider nur noch Zufallskäufe weil eben nichts richtig sitzt, wobei sie wirklich je nach Geschmack sehr schöne Teile im Repertoire haben.
    LG
    Rebbi

    AntwortenLöschen
  6. heute habe ich erstaunlicherweise bei h&m, passend zum thema, was gefunden =) ein röggsche und zwo kleidsche, aber ich musste eben auch wirklich SUCHEN

    AntwortenLöschen
  7. du hast eine tolle figur *____* wollte ich nur mal sagen, auch wenn das nichts mit deiner frage zu tun hat^^

    AntwortenLöschen